Horst Adler

Horst Adler (* 28. April 1941 in Wien) ist ein österreichischer Prähistoriker.

Horst Adler war nach dem Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien bei Richard Pittioni im Bundesdenkmalamt Wien – zuletzt als Oberrat – tätig. Er war von 1966 bis 2003 für die Herausgabe der Fachzeitschrift ''Fundberichte aus Österreich'' verantwortlich. Daneben führte er Fundbergungen und Plangrabungen durch. Bekannt wurde er in den Siebzigerjahren vor allem durch die Erforschung einer ausgedehnten Germanensiedlung bei Bernhardsthal im Weinviertel.

Adler publizierte hauptsächlich zur Frühgeschichte Österreichs, nahm aber auch zu vielen urgeschichtlichen Hinterlassenschaften Ober- und Niederösterreichs Stellung. Im Jahre 1977 war er maßgeblich beteiligt an der Ausstellung des Niederösterreichischen Landesmuseum (Museum für Urgeschichte) in Asparn an der Zaya „''Germanen, Awaren, Slawen in Niederösterreich. Das erste Jahrtausend nach Christus''“. Dazu verfasste er auch Katalogbeiträge.
Treffer 1 - 3 von 3 für Suche: 'Horst Adler'
Suchdauer: 0.39s