Rutherford Aris

Rutherford „Gus“ Aris (* 15. September 1929 in Bournemouth, England; † 2. November 2005 in Edina, Minnesota) war ein britisch-amerikanischer Chemieingenieur und angewandter Mathematiker an der University of Minnesota. Er machte sich um die Entwicklung mathematischer Modelle zum Ablauf chemischer Reaktionen verdient, insbesondere bezüglich thermischem Durchgehen und oszillierender Reaktionen.

Aris erwarb im Alter von 16 Jahren an der University of London einen Bachelor in Mathematik und Physik, erhielt den Abschluss aus Altersgründen aber erst 1948 mit 19 Jahren. In der Zwischenzeit arbeitete er als Chemielaborant bei Imperial Chemical Industries (ICI), die sein Postgraduiertenstudium zwischen 1948 und 1950 an der University of Edinburgh unterstützten. Von 1950 bis 1955 arbeitete Aris unter Claude H. Bosanquet wieder für ICI, bevor er 1955/56 als Forschungsassistent bei Neal R. Amundson an der University of Minnesota war. Von 1956 bis 1958 war Aris Dozent für technische Mathematik an der University of Edinburgh. 1958 erhielt er eine erste Professur ''(Assistant Professor)'' an der University of Minnesota, obwohl er erst 1960 als Externer an der University of London einen Ph.D. in Mathematik...
Treffer 1 - 20 von 90 für Suche: 'Rutherford Aris'
Suchdauer: 0.36s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr