Hermann Hefele

Herman(n) Hefele (* 13. Oktober 1885 in Stuttgart; † 30. März 1936 in Frauenburg, Ostpreußen) war ein deutscher Historiker und Literaturhistoriker.

Hermann Hefele, Sohn von Emil von Hefele, Präsident des katholischen Oberkirchenrats in Stuttgart, studierte ab 1904 an der Universität Tübingen katholische Theologie, zunächst mit dem Ziel Priester zu werden, verließ aber 1908 das Priesterseminar und wurde 1909 zum Dr. phil. promoviert. Anschließend war er bis 1919 Mitarbeiter am Historischen Atlas von Bayern in München. 1919 wurde er Archivar am Hauptstaatsarchiv Stuttgart, 1929 Professor für Geschichte und neuere deutsche Literaturgeschichte an der Staatlichen Akademie in Braunsberg in Ostpreußen. 1935 wurde er emeritiert.

Er übersetzte Francesco Petrarca, Augustinus, Gerolamo Cardano, Albert von Aachen, Stefano Infessura, Tristano Caracciolo, Antonio Beccadelli, Camillo Porzio und andere ins Deutsche.
Treffer 1 - 9 von 9 für Suche: 'Herman Hefele'
Suchdauer: 1.13s