Institut für Museumsforschung

Das Institut für Museumsforschung (IfM) ist eine bundesweit tätige Forschungs- und Dokumentationseinrichtung im Bereich des Museumswesens und der Museologie mit Sitz in Berlin-Dahlem. Die Leitung des Institutes für Museumsforschung erfolgt bis zur vollständigen Übernahme der Amtsgeschäfte durch Patricia Rahemipour gemeinsam mit dem bisherigen Leiter Bernhard Graf.

Das IfM gibt unter anderem eine jährliche Museumsstatistik heraus, besitzt eine umfangreiche Spezialbibliothek. Zu den Aufgaben und Tätigkeitsbereichen gehören außerdem Arbeiten zu den Bereichen Besucherforschung, Langzeiterhaltung, Museumsmanagement, Museumsdokumentation, Museumstechnik, Museumspädagogik und Museumsrecht. Es ist zudem an einer Vielzahl von nationalen und internationalen Projekten (u. a. Fifties in Europe, ViMM) beteiligt. Darüber hinaus ist die Fachstelle Museum der Deutschen Digitalen Bibliothek und der deutsche Zweig des Museu-HUBs im IfM angesiedelt. Auch begleitet das IfM das Projekt museum-digital fachlich. museum-digital wird von den Museumsverbänden der Bundesländer Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz getragen und Ziel es ist, Museumsgut in digitaler Form frei über das Internet verfügbar zu machen.

Das IfM ist eine Einrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin in Trägerschaft der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und somit indirekt eine Einrichtung des Bundes und verschiedener Bundesländer. Das IfM wurde 1979 als Institut für Museumskunde gegründet und per Beschluss des Stiftungsrats der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zum 1. August 2006 in ''Institut für Museumsforschung'' umbenannt.

Im November 2007 wurde am Institut für Museumsforschung die Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung eingerichtet. Im November 2013 gaben das Bayerische Staatsministerium der Justiz, das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, das Bundesministerium für Finanzen und der Beauftragte...
Suchdauer: 0.85s