Philip Merlan

Philip Merlan (* 21. Dezember 1897 in Kolomyja, Galizien; † 24. Dezember 1968 in Pomona, Kalifornien) war ein österreichisch-amerikanischer Philosophiehistoriker.

Merlan nahm am Ersten Weltkrieg teil und wurde in Italien verwundet. Danach studierte er Philosophie und Jurisprudenz an der Universität Wien. Ein wichtiger Lehrer in Philosophie war Heinrich Gomperz. 1924 wurde er zum Doktor der Philosophie promoviert, 1927 zum Dr. jur. (Doctor iuris utriusque). Wegen des Anschlusses verließ er Österreich; er emigrierte 1940 mit seiner Frau über die Sowjetunion und Japan in die USA. Merlan lehrte von 1942 an in Claremont, Kalifornien, wo er eine Professur für deutsche Philosophie und Literatur innehatte. Er war Gastdozent in Würzburg, Bonn, New York (Columbia University), München und Oxford.

Der Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit lag im Bereich Philosophie der Antike, wobei er sich insbesondere mit dem Neuplatonismus befasste. Er hat auch über einige moderne Philosophen gearbeitet, darunter Johann Georg Hamann.
Treffer 1 - 20 von 105 für Suche: 'Philip Merlan'
Suchdauer: 0.6s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr