John Scheid

John Scheid (* 31. Mai 1946 in Luxemburg) ist ein französischer Althistoriker und Religionshistoriker luxemburgischer Herkunft.

Scheid studierte in Luxemburg, Paris und Straßburg, wo er 1972 den Doktorgrad (''Docteur de IIIe cycle'') erwarb. Von 1974 bis 1977 war er an der École française de Rome tätig. Anschließend wurde er bis 1983 Assistent für Alte Geschichte an der Universität Lille. Seit 1983 ist Scheid ''Directeur d'études'' an der École pratique des hautes études mit dem Fachgebiet „Römische Religionen“. 1987 habilitierte er sich in Straßburg (''Docteur d'État''). Seit 2001 ist er Professor für „Religion, Institutionen und Gesellschaft des antiken Rom“ am Collège de France.

Seit 1991 ist Scheid korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts. Er ist Mitglied mehrerer Redaktionsbeiräte und war Vizepräsident der Association Internationale d'Epigraphie Grecque et Latine. 2006 wurde er als ordentliches Mitglied in die Academia Europaea aufgenommen.

Scheid beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der römischen Religions- und Sozialgeschichte. Er hat insbesondere mehrere prosopographische Arbeiten über das Kollegium der Arvalbrüder veröffentlicht. Für sein Werk "La tortue et la lyre" (Schildkröte und Lyra) erhielt er den Prix Émile Girardeau 2015 am Institut de France.
Treffer 1 - 20 von 88 für Suche: 'John Scheid'
Suchdauer: 0.39s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr