Ute Schneider

Ute Schneider (* 9. November 1960 in Bonn) ist eine deutsche Neuzeithistorikerin.

Ute Schneider studierte von 1981 bis 1987 Neuere und Mittelalterliche Geschichte sowie Allgemeine Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im Jahr 1993 wurde sie an der Technischen Universität Darmstadt mit einer Untersuchung der politischen Festkultur in der Rheinprovinz im 19. Jahrhundert promoviert. Ab 1996 war Schneider dort Hochschulassistentin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte tätig, und habilitierte sich 2002 über Fragen des Familienrechts in der Deutschen Demokratischen Republik. Danach arbeitete sie in Darmstadt als Hochschuldozentin, und nahm verschiedene Lehrstuhlvertretungen war. Seit 2007 ist sie Professorin für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Duisburg-Essen.

Ute Schneider wurde nach Beendigung der zehnjährigen Amtszeit des Direktors Claus Leggewie die kommissarische Leitung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen ab dem 1. August 2017 übertragen, designierte Präsidentin ab April 2018 ist Julika Griem.

Die Neuzeithistorikerin Ute Schneider ist nicht zu verwechseln mit Ute Schneider, die am Institut für Buchwissenschaft der Universität Mainz lehrt.
Treffer 1 - 2 von 2 für Suche: 'Ute Schneider'
Suchdauer: 0.4s