Albrecht Tübke

Albrecht Tübke (* 16. Juli 1971 in Leipzig) ist ein deutscher Maler und Fotograf. Seine Eltern sind das Malerehepaar Werner Tübke und Angelika Tübke geb. Hennig.

Albrecht Tübke studierte in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, an der er 1997 sein Diplom machte. Im Anschluss war er Meisterschüler bei Timm Rautert. Es folgte ein weiteres Studium in London an der Guildhall University, das er 2001 abschloss.

Als Maler widmet sich Albrecht Tübke neben der Porträt Malerei auch dem Stillleben, dabei stehen seine Ölgemälde in der Tradition der klassischen Lasur Malerei aus der Zeit der Renaissance. In langwierigen und komplexen Arbeitsprozessen werden die Bilder in vielen übereinander liegenden transparenten Schichten gemalt. Die so entstandenen Ölbilder haben eine hohe Genauigkeit im Detail und weisen eine beeindruckende Farbtiefe auf.

In der Fotografie ist sein Feld das Menschenbild. Dabei handelt es sich vorwiegend um Ganzkörperporträts, in denen die Farbe stark reduziert ist. Tübke geht es um die Darstellung von Individualität und Einzigartigkeit des Menschen. Die porträtierten Personen schauen dabei fast immer in die Kamera. Durch die Konzentration des Blickes als auch durch die sensibel beobachtete Körperhaltung der dargestellten Person gelingt es Tübke, mit dokumentarischer Herangehensweise Bilder von sehr starker Intensität zu schaffen.

Albrecht Tübke lebt und arbeitet in Italien und Deutschland.
Treffer 1 - 1 von 1 für Suche: 'Albrecht Tübke'
Suchdauer: 0.47s