François Villon

François Villon (* 1431 in Paris; † nach 1463; sein eigentlicher Name war vermutlich ''François de Montcorbier'' oder ''François des Loges'') gilt als bedeutendster Dichter des französischen Spätmittelalters.

In seinen beiden parodistischen Testamenten und in zahlreichen Balladen verarbeitet er die Erlebnisse seines abenteuerlichen Lebens als Scholar, Vagant und Krimineller. Während für die Zeitgenossen vermutlich vor allem die satirischen Strophen auf zeitgenössische Pariser Honoratioren von Interesse waren, schätzt man ihn seit der Romantik wegen seiner eindringlichen Gestaltung der stets aktuellen Themen Liebe, Hoffnung, Enttäuschung, Hass und Tod, besonders im ersten Teil des ''Großen Testaments''.
Treffer 1 - 20 von 32 für Suche: 'François Villon'
Suchdauer: 0.78s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr