Infektanfälligkeit oder primärer Immundefekt?

1. Verfasser:
In: pädiatrie hautnah, 24(2012), 5, S. 320 - 326
Format: E-Article
Sprache: Deutsch
veröffentlicht: Urban and Vogel
ISSN: 1437-1782
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
finc.format ElectronicArticle
finc.mega_collection Springer Journals
finc.id dswarm-105-MTAuMTAwNy9zMTUwMTQtMDEyLTAyMTItOQ
finc.record_id 10.1007/s15014-012-0212-9
finc.source_id 105
ris.type EJOUR
rft.atitle Infektanfälligkeit oder primärer Immundefekt?
rft.epage 326
rft.genre article
rft.issn 1437-1782
rft.issue 5
rft.jtitle pädiatrie hautnah
rft.pages 320-326
rft.place Munchen
rft.pub Urban and Vogel
rft.date 2012
x.date 2012-10-01T00:00:00Z
rft.stitle pädiatr. hautnah
rft.spage 320
rft.volume 24
abstract Nach aktuellen Daten wird die Prävalenz von angeborenen Immundefekten auf 1: 2.000 geschätzt. Damit liegt die Häufigkeit eines primären Immundefektes im Bereich der Mukoviszidose und hat klinische Relevanz für jeden Kinderarzt. In der neuesten Klassifikation der primären Immundefekte werden 179 verschiedene, meist molekulargenetisch definierte Erkrankungen aufgeführt, und es können stetig neue Defekte des Immunsystems charakterisiert werden [1].
authors Schulze Ilka
doi 10.1007/s15014-012-0212-9
languages deu
url https://doi.org/10.1007/s15014-012-0212-9